Direkt zum Inhalt dieser Seite

Home | Newsletter | Kontakt | Impressum

 

08.July.2013

„Ramadan, mit viel Liebe zur Wohltat“

 

Jedes Jahr aufs Neue erleben wir Muslime auf der ganzen Welt ein Ereignis, dass schon den Völkern und Propheten vor uns zur Pflicht auferlegt wurde und von seiner Relevanz in der Glaubenspraxis eines jeden Muslims bis heute nichts eingebüßt hat– der Fastenmonat Ramadan.

 

Der Monat Ramadan, ist der neunte Mondmonat, in dem der Quran als eine Rechtleitung für die Menschen herabgesandt wurde. In diesem Monat fasten Milliarden von Muslime auf der ganzen Welt und verbringen die Zeit mit dem Lesen und Studieren des Qurans und seiner tiefgreifenden Botschaft. Sie suchen die Nähe zu Allah und bitten um Vergebung. Die Quintessenz des Fastens besteht in seiner Spiritualität und der Nächstenliebe, im Solidaritätsgefühl mit den Bedürftigen, der nächtlichen Bittgebete und allen voran in der körperlichen wie geistigen Reinigung. Schließlich ist das Fasten nicht als eine bloße „Hungerakrobatik“ zu betrachten, sondern als eine ganzheitliche Erfahrung, die körperliche, geistige und soziale Aspekte vereint.

Erst die Wohltat und die Liebe zu unseren Mitmenschen machen den Ramadan zu einem 30-Tage-Fest. Liebe, Güte, Gnade, Barmherzigkeit und Dankbarkeit, Solidarität, gegenseitige Hilfeleistung und Teilen, Frieden, Vergeben und Versöhnung, Geschwisterlichkeit, Freundschaft, Nachbarschaft und Zusammenfeiern sind die elementaren Grundzüge und Lehren des Fastenmonats Ramadan, auf die wir uns auch heuer wieder besinnen sollten. Denn die Liebe, Barmherzigkeit, Solidarität und Frieden stehen im Mittelpunkt der ganzen Schöpfung.

Daher liebt und helft euren Mitmenschen, gebt Ihnen zu essen und zu trinken, haltet euch fern von üblen Worten und Taten und übt euch in Geduld, denn gewiss Allah ist mit den Geduldigen.

Lasst Eure Vorsätze für den Ramadan auch eure Vorsätze für das gesamte Jahr sein, um die Gunst des Fastens und die göttliche Gnade dauerhaft zu erfahren.

Gesegnetes Ramadan. Mögen all eure Gebete erhört werden.

 

 

Salam und Dua,


Dr. Fuat Sanac
Präsident der IGGIÖ

 

Galerie

Zufallsbild

Video Galerie

Zufallsbild

Download

Zufallsbild