Direkt zum Inhalt dieser Seite

Home | Newsletter | Kontakt | Impressum

 

12.January.2014

Die Geburt des Propheten Muhammad (s.a.v.)

 

Am Montag, den 13.01.2014 wird in der islamischen Welt der Geburtstag des Propheten Muhammad–Friede und Segen auf ihm- gefeiert.

 

Obwohl es sich dabei nicht um ein islamisches Fest im engeren Sinne handelt, ist es doch ein willkommener Anlass, um sich an diesen außergewöhnlichen Menschen zu erinnern.

Aus Sicht der Muslime gilt er als das vollkommene Vorbild, durch den alle im Menschen angelegten positiven Charaktereigenschaften zum Ausdruck gekommen sind. Aber auch für den interessierten Nichtmuslim, der den Islam als Religion verstehen möchte, werden durch die Betrachtung der Lebensgeschichte und des Verhaltens des Propheten Muhammad viele Aspekte dieser Religion deutlich, die man ansonsten vielleicht nicht so leicht erkennen könnte.

Aisha, die Ehefrau des Propheten – Friede und Segen sei auf ihm- wurde einmal über ihn gefragt, und sie sagte: „Sein Verhalten war der Quran.“ Die Art und Weise, wie sich der Prophet Muhammad benahm, war also die lebendige Umsetzung jener Ideale, die in der Offenbarung des Quran vorgegeben waren.

Dies erklärt, warum die Gelehrten der ersten Generationen so viel Wert darauf gelegt haben, das Benehmen des Propheten bis in scheinbar belanglose Details zu dokumentieren.

Er selbst sagte über die Aufgabe, mit der er geschickt wurde: “Ich wurde gesandt, um gutes Benehmen vollkommen zu machen.” Über die Bedeutung von gutem Benehmen sagte er: “Die schwerwiegendste Sache, die für den Gläubigen am Tage der Auferstehung in die Waagschale gelegt wird, ist ein guter Charakter.”

Wenn man sich nun mit den Überlieferungen beschäftigt, die seinen eigenen Charakter beschreiben, dann sieht man in ihm so bedeutende Eigenschaften wie Sanftmut, Geduld und Aufrichtigkeit in ihrer höchsten Form. Der Prophet pflegte die Kranken zu besuchen und Einladungen, sei es von Reichen oder Armen, anzunehmen. Der Prophet forderte die Menschen mit Güte auf, das Gute zu verrichten und das Schlechte zu unterlassen. Er rief zu Verzeihung, Vergebung und zu guten Charaktereigenschaften auf.

Ali ibn Abi Talib, einer seiner engsten Gefährten, beschrieb ihn mit den Worten: "Er war der Edelmütigste und der Ehrlichste unter den Menschen. (…) Jeder, der ihn zum ersten Mal sah, empfand Ehrfurcht, und jeder, der mit ihm in engeren Kontakt kam und von seinem außerordentlichen Charakter wusste, liebte ihn (…) Ich habe nie jemanden wie ihn gesehen, weder vor ihm noch nach ihm."

Wir beten zu Gott dem All mächtigen, dass Er die hier beschriebenen Eigenschaften, die wir in der Person Muhammads – Friede uns Segen auf ihm – sehen, wieder in uns erweckt und das Gute unter den Menschen stärkt.
 

Galerie

Zufallsbild

Video Galerie

Zufallsbild

Download

Zufallsbild