Direkt zum Inhalt dieser Seite

Home | Newsletter | Kontakt | Impressum

 

26.June.2014

Ramadanbotschaft des Präsidenten der IGGiÖ

 

 

 

 

RAMADAN-BOTSCHAFT
DES PRÄSIDENTEN
DER ISLAMISCHENGLAUBENSGEMEINSCHAFT




Sehr geehrte Schwestern und Brüder!

Assalamu alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh.

Ihnen allen wünsche ich im Namen der IGGiÖ, dass Allah (t.) in diesem gesegneten Monat Ramadan die Kraft verleiht, um an langen Tagen zu fasten, während der kurzen Nächte Zeit für Erholung und Gebet zu finden, und dass nicht die Dinge des Alltags Ihnen ganz und gar von Ihrem Ziel abbringen: Allahs Wohlgefallen und Seine Zufriedenheit zu gewinnen.

Jedes Jahr aufs Neue erleben wir Muslime auf der ganzen Welt ein Ereignis, dass schon den Völkern und Propheten vor uns zur Pflicht auferlegt wurde und von seiner Relevanz in der Glaubenspraxis eines jeden Muslims bis heute nichts eingebüßt hat– der Fastenmonat Ramadan

Das Fasten im Hochsommer ist bestimmt für den einen oder anderen sicherlich eine große Herausforderung. Wir fasten wohl nur deswegen, weil Allah uns im Koran das Fasten vorgeschrieben hat. Das betont auch der entsprechende Vers im Koran:

"O ihr Gläubigen! Das Fasten wurde euch vorgeschrieben, wie es denen vorgeschrieben worden war, die vor euch waren, damit ihr wirklich fromm werdet“ (2:183)

Aber durch Fasten sollte man sich auf sozialer, religiöser und menschlicher Ebene weiter entwickeln. Es sollte als eine Art Prüfung betrachtet werden, ob man seinen eigenen Willen unter Kontrolle hat oder nicht.

Ein Ziel beim Fasten ist die Erfahrung von Hunger und Not und das stärkere Mitfühlen mit hungernden Menschen. Weiteres erhöhe die Enthaltsamkeit auch die Dankbarkeit für Nahrung. Überhaupt soll einen der Ramadan von allen schlechten Dingen freimachen, und dazu gehört auch Neid, negative Gefühlen, üble Nachrede und Streit.

Das Fasten öffnet daher Türen zu einer sozialen und rücksichtsvollen Gemeinschaft. Der Mensch erhält der Möglichkeit das Gefühl des Hungers und der Bedürftigkeit zu erfahren. Den Wohlhabenden wird deutlich, dass ihr Wohlstand keine Selbstverständlichkeit ist.

Liebe, Güte, Gnade, Barmherzigkeit und Dankbarkeit, Solidarität, gegenseitige Hilfeleistung und Teilen, Frieden, Vergeben und Versöhnung, Geschwisterlichkeit, Freundschaft, Nachbarschaft und Zusammenfeiern sind die elementaren Grundzüge und Lehren des Fastenmonats Ramadan, auf die wir uns auch heuer wieder besinnen sollten. Denn die Liebe, Barmherzigkeit, Solidarität und Frieden stehen im Mittelpunkt der ganzen Schöpfung.

Daher liebt und helft euren Mitmenschen, haltet euch fern von üblen Worten und Taten und übt euch in Geduld, denn gewiss Allah ist mit den Geduldigen.

Möge Allah (t.) unsere aller Fasten annehmen! Möge Allah uns dafür reichlich belohnen, mit einer tiefer gewordenen Spiritualität, neuen und guten Einsichten und Erfahrungen unseren eigenen Grenzen gegenüber und denen der anderen!

In diesem Sinne hoffe ich, meine verehrten Schwestern und Brüder, dass ihr in diesem Monat den armen und bedürftigen Mitmenschen in Österreich, sowie in den anderen Ländern kräftig helfen werdet.”


***
أبارك لجميع المسلمين قدوم شهر رمضان الكريم وادعو الله أن يتقبل منا جميعا طاعته.


***
Cenab-ı Hak’dan mubarek Ramazan ayının barışa ve huzura, iyiliğe ve güzelliğe, sağlığa ve sevince vesile olmasını, paylaşmayı ve yardımlaşmayı, sevmeyi ve sevdirmeyi kalbimize nakş etmesini diler, herkesin hayırlı bir Ramazan geçirmesini temenni ederim.

***

Neka nam mjesec Ramazan bude pun mira, strpljenja, zdravlja i dobročinstva prema drugim ljudima!
Da ovaj blagoslovljeni mjesec iskoristimo u činjenju dobra i pomaganju siromašnim sugrađanima u Austrii, kao i svima onima širom svijeta koji su u potrebi!
Molim Allaha da nas obilno nagradi za post i bude zadovoljan nama i našim porodicama!




Mit Selam und Dua

Dr. Fuat Sanac

Galerie

Zufallsbild

Video Galerie

Zufallsbild

Download

Zufallsbild