Direkt zum Inhalt dieser Seite

Home | Newsletter | Kontakt | Impressum

 

06.October.2015

Bestattung von Opfern der Tragödie auf der A4

7. Oktober um 14.00 Uhr am Wiener Islamischen Friedhof:

مِنۡہَا خَلَقۡنَـٰكُمۡ وَفِيہَا نُعِيدُكُمۡ وَمِنۡہَا نُخۡرِجُكُمۡ تَارَةً أُخۡرَىٰ


„Aus ihr (Erde) haben wir euch erschaffen und in sie lassen wir euch zurückkehren und aus ihr lassen wir euch erstehen ein andermal.“ (Ta Ha 20:55)

Auf der A4 starben Ende August 71 Menschen durch die Gewissenlosigkeit einer Schlepperbande. Diese Tragödie ist nicht vergessen – auch wenn seither das traurige Schicksal  vieler Flüchtlinge die Schlagzeilen bestimmt.

Umfangreiche gerichtsmedizinische Untersuchungen fanden statt, wodurch sich die Beisetzung der Opfer verzögerte. Immerhin konnten nach der Identifizierung etliche Opfer auf Wunsch der Hinterbliebenen bereits in den Irak überführt werden.

Am 7. Oktober um 14.00 Uhr sollen vier weitere aus Syrien stammende Opfer am Wiener Islamischen Friedhof (Großmarktstraße 2, 1230 Wien) beigesetzt werden. Drei Angehörige befinden sich derzeit in Wien und haben sich eine ehest mögliche Bestattung gewünscht, die nun nach der behördlichen Freigabe umgehend erfolgen soll.

Viele Musliminnen und Muslime meldeten sich unmittelbar nach Bekanntwerden der Katastrophe und wünschten durch ihre Teilnahme an der Beerdigung den Toten die letzte Ehre zu geben und ein Zeichen der Solidarität zu setzen. So möchten wir als Islamische Glaubensgemeinschaft auch sofort diesen Bestattungstermin bekannt geben, damit möglichst viele Menschen den Toten das letzte Geleit geben. Im Islam ist uns dies aus religiöser Sicht eine kollektive Pflicht (fard kifaya).

Galerie

Zufallsbild

Video Galerie

Zufallsbild

Download

Zufallsbild