Direkt zum Inhalt dieser Seite

Home | Newsletter | Kontakt | Impressum

 

21.June.2016

Ibrahim Olguns Ansprache anlässlich eines gemeinsamen Iftarmahls

Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Allerbarmers - Aller Lob und Preis gebührt Allah, dem Herrn der Welten; Lob und Dank sei unserem Schöpfer, der uns und für uns das ganze Universum erschaffen und alle Lebewesen in unseren Dienst gestellt hat, der uns hier in einem säkularen, demokratischen Rechtsstaat die Möglichkeit gegeben hat, unsere Religion zu leben und ihr zu dienen. Friede und Segen unserem letzten Propheten Muhammed Mustafa (sav), der der Siegel der Propheten ist.

Sehr geehrte Vertreter der islamischen Verbände,
Sehr geehrte Vertreter der Wirtschaft,
Geschätzte Imame und Religionslehrerinnen und Religionslehrer,
Werte Mitglieder der IGGÖ!


Meine Damen und Herren, liebe Brüder und Schwester!

Ich darf sie alle recht herzlich begrüßen- As-salamu alaikum wa rahmetullahi wa barakatuh. Friede sei mit euch und mit uns allen!

Es ist mir eine große Ehre, heute als neuer designierter Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich vor Ihnen stehen zu dürfen. Ich möchte nur einige wenige Worte an Sie in meiner neuen Funktion richten und einige Gedanken mit Ihnen teilen:

Zuallerst bedanke ich mich bei allen bisherigen Funktionären und Mitarbeitern der Islamischen Glaubensgemeinschaft für ihr bisheriges Wirken; auf das allerherzlichste natürlich bei meinem Vorgänger, Herrn Präsidenten Dr. Fuat Sanac. Wir danken Dir für deine wertvolle Arbeit für die Islamische Glaubensgemeinschaft und ihre Mitglieder.

Liebe Brüder und Schwestern! Ich danke Ihnen für das große Vertrauen, welches Sie mir zuteil werden ließen. Ich weiß, wieviel Verantwortung damit verbunden ist und wie groß die Erwartungen sind. Nur soviel sei jetzt schon gesagt: Ich sehe mich als Diener der Glaubensgemeinschaft und Ihrer Mitglieder. Es gibt viel Arbeit für uns alle. Nur gemeinsam können wir für die Glaubensgemeinschaft wichtige Aufgaben bewältigen. Mir ist auch klar, dass nicht alle unseren Erfolg wünschen. Dennoch sehe ich mich als Präsident der Glaubensgemeinschaft als Vertreter aller unserer Mitglieder, Sie alle sind unsere Brüder und Schwestern.

Keinesfalls darf die Glaubensgemeinschaft von ethnischen Vorstellungen oder Präferenzen geleitet werden. Die Islamische Glaubensgemeinschaft ist die Vertretung aller Musliminnen und Muslime ungeachtet ihrer Herkunft. Dies versichere ich Ihnen, solange ich Präsident sein werde.

In Zukunft werden wir - liebe Brüder und Schwestern – unsere Gemeinsamkeiten und nicht die Differenzen in den Vordergrund stellen. Sowohl innerhalb der Muslime als auch mit unseren Brüdern und Schwestern anderer Religionen werden wir den Dialog pflegen und gemeinsame Werte in den Vordergrund stellen.

Es ist unsere Pflicht liebe Brüder und Schwestern, in Österreich Zeugen für eine islamische Lebensführung zu sein, die dem Wesen des Islams treu ist. Frei von jeder politischen Ideologie und rein wie Wasser. Viel zu sehr wird im Namen des Glaubens großes Unheil angerichtet und der Glaube beschmutzt. Wir verurteilen dies auf das Schärfste.

Wir werden – wie es unser Glaube gebietet – Toleranz und Liebe predigen und unser Verhalten am vorbildhaften Leben unseres Propheten messen. Dies liebe Brüder und Schwestern ist kein Hindernis für ein zeitgemäßes Leben. Denn Liebe zu Allah und zu seinen Geschöpfen ist unvergänglich und zeitlos.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Islamische Glaubensgemeinschaft einen wichtigen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben aller Menschen in Österreich leisten wird. Dieser Beitrag wird umso größer sein, als wir im Schulterschluss gemeinsam mit anderen Kirchen und Religionsgesellschaften an einem Strang ziehen und den Verhetzern keine Chance lassen. Im Sinne des Islamischen Dichters Yunus Emre werden wir aus Liebe zum Schöpfer die Menschen als seine Geschöpfe lieben - Alle Menschen, von denen Allah im Koran sagt: “Und wir haben die Kinder Adams mit Würde begabt.”, und somit die Menschenwürde völlig unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Religionszugehörigkeit unterstreicht. Wir werden auch keinen ethnischen oder konfessionellen Unterschied untereinander machen, auch nicht zwischen unseren sunnitischen, schiitischen und alevitischen Glaubensgeschwistern. Sie alle sind Diener Allahs.

Meine sehr verehrten Brüder und Schwestern: Ich freue mich auf eine fruchtbare Zeit für die Islamische Glaubensgemeinschaft und ihre Mitglieder. Ich bitte Sie um Ihre Unterstützung und Ihr Wohlwollen. Mir ist durchaus bewusst, dass ich ein junger Mensch bin und noch nicht die Erfahrung haben kann, wie mein Vorgänger etwa. Aus diesem Grund kann ich Zweifel an meiner Person durchaus nachempfinden. Ich sehe dies aber auch als Chance für uns alle. Gerade mein junges Alter ist ein Garant dafür, dass ich von keiner Jamaat-Ideologie geprägt bin und ausschließlich im Dienste des Glaubens stehe. Meine Motivation für meine Brüder und Schwestern zu dienen, kennt keine Grenzen. Dieses Feuer in mir gibt mir Kraft und die Stabilität, welche ich für schwierige Aufgaben benötigen werde.

In diesem Sinne wünsche ich den Musliminnen und Muslimen in Österreich einen gesegneten Ramadan und danke dem Gastgeber und seinem Vorsitzenden für diesen wunderbaren Iftar-Abend und Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit. Möge Allah unser Fasten und unsere Gebete annehmen.


Ibrahim Olgun
designierter Präsident der IGGÖ

Galerie

Zufallsbild

Video Galerie

Zufallsbild

Download

Zufallsbild