Direkt zum Inhalt dieser Seite

Home | Newsletter | Kontakt | Impressum

 

15.November.2016

Präsident der IGGÖ Ibrahim Olgun zu Besuch in Graz

Im Rahmen eines Besuches am 12.November 2016 war der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich Herr Dipl. Theol. Ibrahim Olgun im Bundesland Steiermark. Er besuchte den "Islamischer Jugendverein" (Mevlana Moschee) in Graz, wo er vor der Gemeinde Koran rezitierte und gemeinsam das Mittagsgebet verrichtete. Danach ging der Präsident in die "Takva Moschee", um die sufistisch geprägte Moschee zu sehen und mit den Vertretern der Moschee über die Anliegen der Muslime in Graz zu besprechen.

Präsident Olgun traf auch mit den Islamischen Religionslehrerinnen und Religionslehrern aus Steiermark in den Räumlichkeiten der Islamischen Religionsgemeinde Graz. Er hielt dort eine Rede, in der er die Bedeutung des Islamunterrichts in den Schulen und dessen Islamischen Religionslehrerinnen und Religionslehrern in den Vordergrund stellte. "Ihr seid das Bild des Islams nach außen und müsst Vorbilder in der Gesellschaft und in der Schule sein!", betonte Olgun. Nach einem konstruktiven Austausch mit den Islamischen Religionslehrern, ging der Präsident in die Moschee "Grazer Islamischer Liga Kultur", wo er mit der Arabischen Community traf. Danach besuchte er mit der Delegation die Baustelle der wunderschönen Moschee von "Islamisches Zentrum Graz". Er wurde dort über die Fortschritte des Baues und über weitere Vorgehensweise berichtet. Am Ende des Tages nahm der Präsident bei der Veranstaltung vom "Islamischen Kulturzentrum Graz" teil, wo er eine Rede an das bosnische Gemeinde hielt. Er gratulierte in seiner Rede bei alljenen, die bei der Bau der Moschee einen großen Beitrag geleistet haben und bedankte sich für die Einladung. Er betonte auch, dass alle Moscheen und islam. Gebetshäuser der IGGÖ, nicht nur für die Muslime, sondern auch für Andersgläubige jederzeit offen sind.

Bei den Besuchen unterstrich der Präsident in seinen Ansprachen vor allem, dass die Gebetshäuser Orte des Friedens, der Offenheit und des vielfältigen Miteinanders sind und so sein sollen. "Keinesfalls dürfe eine Moschee, Ort der Abwertung oder Radikalismus sein", so Präsident Olgun.

Die IGGÖ bedankt sich recht herzlich bei all unseren Moscheen und Vertretern vor allem bei unserem Vize-Präsident der IGGÖ Mag. Esad Memic, bei unserem Kulturreferent im Obersten Rat Mag. Hasudin Atanovic und bei unserem Vorsitzenden der Islamischen Religionsgemeinde Graz FI Ali Kurtgöz für den netten Empfang und herzliche Gastfreundschaft.

Galerie

Zufallsbild

Video Galerie

Zufallsbild

Download

Zufallsbild